Ein Freundebuch für meine Eltern zum 70. Geburtstag

Annimi Freundebuch - Geburtstagsgeschenk für meine Eltern

Ich zeig euch mal was! Am letzten Sonntag war die 70. Geburtstagsfeier meiner Eltern und ich kann jetzt endlich mit ihrem Überraschungsgeschenk rausrücken: Sie haben ein Freundebuch bekommen, in das alle Freunde und die ganze Familie VORHER reingeschrieben haben!

Ein Freundebuch von allen

Ihr kennt bestimmt diese Zwickmühle: Die Eltern feiern einen runden Geburtstag und man möchte außer dem “Geschenk mit Geld” noch etwas Individuelles schenken. Etwas, das emotional ist und rüberbringt “Mama und Papa, ich hab euch lieb!” Mir kam dann die Idee mit dem selbst gestalteten Freundebuch. So ein Spaß!

Annimi Freundebuch - Geburtstagsgeschenk für meine Eltern

So hab ich’s angepackt

Zunächst habe ich mir von meinen Eltern die Gästeliste für die Party besorgt und dazugeschrieben, wer sonst noch zum Reinschreiben in Frage kommt (unser Frisör zum Beispiel – er kennt meine Eltern schon seit über 30 Jahren!). So hatte ich schon mal einen Überblick über den Umfang des Projekts. Dann habe ich drei verschiedene Seiten-Layouts gemacht (zwei für Paare und eins für Singles) und diese immer wieder in Folge aufgereiht. Dazwischen gab es Blanko-Seiten, die ich für Fotos von früher eingeplant hatte. Als alles schick war, habe ich das Buch im Digitaldruck drucken lassen – Format A4, 56 Seiten, Hardcover.

Danach ging die eigentliche Arbeit los: Ich habe alle Reinschreiber angerufen, ihnen die Seiten vorab per Post oder Mail geschickt und mit ihnen einen Termin zum Reinschreiben in das gedruckte Buch gemacht. So konnten sie sich in Ruhe vorher überlegen, wie sie die Fragen beantworten. Als ich dann mit dem Buch vor der Tür stand, mussten sie nur noch abschreiben und ich konnte das Buch direkt wieder mitnehmen. Nur so konnten wir das in einem übersichtlichen Zeitrahmen schaffen. Ich erinnere mich, dass ich früher in der Schule manchmal mehrere Wochen auf mein Poesie-Album warten musste… Wobei das ganz oft an den Bildern lag. Man konnte ja früher nicht einfach so ein Handyfoto machen und es in der Drogerie ausdrucken… Also hab ich die Foto-Rutsche bei dem Termin gleich mit erledigt und alle abgelichtet.

Parallel hatte ich alle gebeten, mal in ihre Foto-Archive zu gucken und gemeinsame Fotos von sich und meinen Eltern (oder nur von meinen Eltern) rauszusuchen. Dabei kamen echt witzige Bilder zum Vorschein und schon beim Durchgucken hab ich mich auf das spätere Ergebnis gefreut. Die Nostalgie-Bilder hab ich eingescannt und in einem letzten Schritt in Photoshop Collagen in A4-Größe daraus gebaut. Das war wichtig, weil das Buch mit so vielen eingeklebten Einzelfotos zu dick geworden wäre. Tja, und “schon” war es fertig! 😉

Annimi Freundebuch - Geburtstagsgeschenk für meine Eltern

Der Aufwand hat sich sowas von gelohnt!

Auch wenn es sich vielleicht übersichtlich liest – das Freundebuch war mit einiger Action verbunden. Von Anfang bis Ende hat es wohl um die drei Monate gedauert. Hauptsächlich, weil man mit so vielen Leuten erstmal Termine finden muss, aber auch so gab es einiges zu tun. Doch der Aufwand hat sich voll gelohnt! Meine Eltern haben sich sehr über ihr Geschenk gefreut. Neben der großen Überraschung hatte es am Geburtstag selbst auch den coolen Nebeneffekt, dass es von Tisch zu Tisch wanderte und alle immer mal wieder drin gelesen, geschaut und nachträglich was ergänzt haben. Daraus wiederum ergaben sich tolle Gespräche und Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse.

Diese Fragen/Aufforderungen habe ich gestellt

Für den Fall, dass man sie auf den Bildern nicht so gut lesen kann:

  • Wir sind/Ich bin
  • Erinnert euch an euer erstes Kennenlernen! (Wann, Wo, Wie)
  • An welches gemeinsame Erlebnis denkt ihr besonders gern zurück?
  • Stell dir vor, Erna und Wolfgang stranden auf einer einsamen Insel – welche drei Eigenschaften kommen den beiden jetzt besonders zugute?
  • Eure 3 Wünsche für die zwei
  • Was ihr den beiden immer schon mal sagen wolltet
  • Das Leben ist eine Torte! Ernas und Wolfgangs Lieblingszutaten der letzten 70 Jahre (Achtung, tricky! Hier kommen manche ganz schön ins Grübeln… 😉 )
  • Was sollten die beiden bis zum nächsten runden Geburtstag unbedingt noch dazutun?

Falls ihr jetzt voll inspiriert seid und auch ein eigenes Freundebuch auf die Beine stellen wollt: Bei Fragen könnt ihr euch gern bei mir melden!

Urlaubsgrüße aus der Pfalz

Annimi Postkarte Urlaubsgrüße aus der Pfalz

Was macht man, wenn man Freunden und Familie individuelle Urlaubsgrüße schicken möchte und schon ziemlich genau weiß, wie der Urlaub aussehen wird? Ich habe mir im Vorfeld eine eigene Postkarte drucken lassen. Natürlich mit meinem aktuellen Lieblingsviech: dem Fleißbienchen!

Urlaubsgrüße: Die drei großen W der Pfalz

Für unseren Urlaub in der Pfalz hatten wir ziemlich genaue Vorstellungen, was uns dort erwartet bzw. was wir dort machen möchten: Wald. Wandern. Wein. Darüber hinaus war mir im Vorfeld schon klar, dass ich die Gelegenheit nutzen wollte, um mal wieder allen ein paar nette Grüße zu schicken. Das muss man ja nicht immer nur an Weihnachten machen… Und so kam ich auf die Idee mit der beschwippsten Postkarte. In Zeiten des Digitaldrucks kann man ja mal eben eine kleine Auflage drucken lassen, die dann auch noch kurzfristig geliefert wird. Das Ganze war sogar günstiger, als wenn ich Postkarten vor Ort gekauft hätte. Und so sah die Bienchen-Post aus:

Annimi Postkarte Urlaubsgrüße aus der Pfalz

 

 

 

Buchvorstellung: Hier sind wir – Oliver Jeffers

Buchtitel Hier sind wir von Oliver Jeffers bei NordSued

Stell dir vor, du bist Illustrator und bekommst ein Kind – was würdest du ihm zur Geburt mit auf den Weg geben? Oliver Jeffers hat für seinen Sohn Harland eine Anleitung zum Leben auf der Erde entworfen. Darin steht alles, was ein Neuankömmling wissen sollte: Wo die Erde liegt, woraus sie besteht, wer darauf lebt und was man auf ihr so macht. Es steckt auch der erste väterliche Ratschlag drin: “Meistens aber vergeht die Zeit viel zu schnell. Nütze sie, so gut du kannst.”

Hier sind wir ist ein Buch mit ganz vielen Lesarten.

Es kann ein wunderschön gestaltetes Sachbuch sein, das tatsächlich einen Überblick über das Leben auf unserem Planeten gibt. Gleichzeitig ist es eine Art Wimmelbuch, in dem es viel zu sehen und zu entdecken gibt – auf manchen Doppelseiten bleibt die Zeit geradezu stehen, weil man die vielen liebevollen Details erfassen möchte. Es ist ein positives Nachdenk-Buch, denn es regt dazu an, die Erde wieder als den wertvollen Lebensraum anzusehen, der sie ist. Und es ist ein sanftes Plädoyer für Respekt, Rücksicht und Toleranz gegenüber dem Leben an sich – ob es nun in Form von Menschen, Tieren oder Vegetation daherkommt. Diese wunderbare Mischung macht das Buch für Kinder und Erwachsene gleichermaßen attraktiv – jeder liest es so, wie er es gerade kann und braucht.

Die Illustrationen balancieren die Epik aus

Wer Oliver Jeffers Stil kennt, der weiß, dass es hier nicht geradlinig zugeht: Da wird auch mal gekrikelt, durchgestrichen, drübergeschrieben und seltsam geguckt. Das ist besonders für dieses Buch eine klasse Sache, denn es balanciert die epischen und philosophischen Ausmaße des Themas ganz toll aus. Auch die “ernsten” Töne kommen so mit Leichtigkeit und Humor rüber – ein Augenzwinkern, das deutlich zeigt: Hier versucht ein Vater, seinem Sohn eine wichtige Botschaft zu vermitteln. So, dass ein Kind sie auch versteht.

Infos zum Buch

Oliver Jeffers
Wir sind hier
ISBN: 978-3314104534
ab 4-6 Jahren
erschienen bei NordSüd

Kleine Monsterschule – buntes Stundenplan Freebie

Stundenplan Freebie von Annimi – als PDF zum ausdrucken

Bunt, fröhlich und mit Viechern – so sieht ein Annimi Stundenplan aus. Da macht es doch gleich doppelt Spaß, ihn auszufüllen, oder?

In einigen Bundesländern geht die Schule ja schon nächste Woche wieder los. Ich bin also gerade noch rechtzeitig mit meinem Freebie-Stundenplan für euch. Er ist in A4, so dass auch Leute wie ich (mit einer ziemlich ausladenden Schrift) ihn super ausfüllen können. Oder euer Kind selbst, wenn es schon schreiben kann. Mir hat das früher immer voll Spaß gemacht. Ich hab mich nur geärgert, wenn ich was falsch eingetragen hatte und der schöne Stundenplan dann hin war…oder man was durchstreichen oder “killern” musste. Korrekturen waren noch nie mein Ding… Umso besser, dass ihr dieses Freebie so oft ausdrucken könnt, wie ihr wollt! 😉

Mein Stundenplan früher – die Tops und Flops

Wenn ich ans Stundenplan ausfüllen zurückdenke, fallen mir die Tops und Flops ein. Eindeutiger Flop: Doppestunde Mathe direkt am Montagmorgen. Noch schlimmer: Doppelstunde Physik am Nachmittag – große Einschlafgefahr! Top fand ich immer ne Doppelstunde Sport am Nachmittag. Das war dann quasi gar nicht mehr wie Schule, sondern schon fast Freizeit. Überhaupt hab ich in der Schule gerne Sport gemacht. Englisch und Bio (da geht’s um Viecher!) fand ich auch prima. Im Abi hatte ich tatsächlich Geschichte als Leistungskurs… Mittlerweile hat mein Gehirn diese ganzen Historiendramen aber wieder gestrichen – es braucht Platz für wichtigere Dinge, die weniger mit echten vergangenen Ereignissen und mehr mit erfundenen Fantasie-Geschichten zu tun haben.

Insgesamt bin ich sehr froh, dass ich nicht mehr zur Schule gehen muss. Man vertrödelt so viel Zeit damit, Dinge zu lernen, die einen gar nicht wirklich interessieren. Vor allem, wenn man wie ich eigentlich gerne neue Dinge lernt – ich habe dazu im Rahmen meiner Illustrations-Challenge #52goodthings einen Blogpost zum Thema Lernen geschrieben. Immerhin kann ich dafür sorgen, dass eure Kinder morgens auf einen fröhlichen Stundenplan gucken. Also ran an das gute Stück – hier geht es zum kostenlosen Download:

Download Annimi Stundenplan (PDF)

Annimi macht Sommerpause

Annimi macht Sommerpause vom 10. bis 25. August – Taschenmonster im Liegestuhl

Nicht erschrecken, die Sommerpause ist noch zwei Wochen hin. Aber ich dachte mir, dass eine frühe Ankündigung sinnvoll ist, damit ihr ggf. noch eure Taschenmonster-Schulbegleiter-Bestellungen anschieben könnt.

Meine Shops bei DaWanda und Etsy werde ich vom 10. bis 25. August pausieren.
Alle Bestellungen, die bis einschließlich 9. August eingehen und bezahlt sind, werden vorher noch versandt.

Bei DaWanda bleiben nach meiner Sommerpause tatsächlich nur noch 5 Tage, denn am 30. August schließt die Plattform ihre Pforten. Mein Shop bleibt bis zum letzten Tag geöffnet und ihr könnt auch bis dahin fröhlich Taschenmonster bestellen – DaWanda räumt nämlich noch einen Bearbeitungszeitraum von einem Monat ein, in dem man offene Bestellungen abwickeln kann. Parallel und danach geht es für Annimi auf Etsy weiter. Schaut gerne schon mal in meinem Etsy-Shop vorbei! Und wie gesagt: 2 Wochen habt ihr noch Zeit, um Schulfreunde zu bestellen – ich freu mich drauf! 😀

Annimi ist jetzt auf Etsy

Annimi ist jetzt auf Etsy - Annimi Etsy-Shop

Ihr Lieben, die meisten von euch haben sicher mitbekommen, dass es DaWanda nicht mehr lange gibt: die Plattform schließt zum 30. August 2018 ihre Tore. Damit gibt’s dann auch den Annimi DaWanda-Shop nicht mehr…ABER:

Ihr könnt weiter online bei mir einkaufen, denn ich habe gestern einen Shop bei Etsy eröffnet!

Hurra, jipppieee und tirrillii! (So beginne ich gerne meine Kundenbewertungen…passt hier auch hervorragend!) Wer’s jetzt kaum abwarten kann, folgt bitte direkt diesem Link:

Zum Annimi Etsy-Shop

Und wer noch ein bisschen weiterlesen möchte, dem erzähle ich noch ganz kurz, dass es bei Etsy erstmal nur ein kleines Sortiment Taschenmonster-Schulbegleiter und Kita-/Kiga-Kumpel gibt. Die Sommerferien sind für diese zwei Typen immer die absolut heiße Phase – es werden täglich welche bestellt und ich nähe, was das Zeug hält. Da ich meinen DaWanda Shop schon länger habe, ist hier ein guter Flow drin: es gibt zahlreiche Wiederholungstäter oder Leute, die von anderen Taschenmonster-Kunden angesteckt wurden. Und so wie es ist, krieg ich es gut gewuppt. Würde ich jetzt noch einen vollwertigen Etsy-Shop dazunehmen, wäre das vielleicht ein bisschen viel – was man anbietet, muss man ja auch nachhalten können. Also mach ich da erst mal langsam und fülle den Shop nach und nach mit weiteren Dingen. So, jetzt seid ihr auf dem Laufenden!

Ich freu mich auf euren Shop-Besuch: noch bis 30. August auf DaWanda und danach dann bei Etsy. Oder schon jetzt auf Etsy – so wie es euch gefällt!

PS: Falls ihr nicht den Link nutzt und später mal auf Etsy vorbeischaut: Mein Shopname ist Annimii mit zwei i…Annimi gab’s leider schon…

Buchvorstellung: Der Wolf, die Ente & die Maus

Der Wolf, die Ente & die Maus von Jon Klassen - Buchvorstellung von Annimi

Oho! Am 20. Juli erscheint ein neues Buch von Jon Klassen – und ich empfehle euch jetzt schon, euch diesen Termin im Kalender einzutragen. Denn das Der Wolf, die Ente & die Maus ist – wie eigentlich alle Bücher von Klassen – grandios! Über meinen Enthusiasmus für diesen tollen Illustrator darf ich aber nicht vergessen, dass dieses Buch ein Gemeinschaftswerk ist. Mac Barnett hat die Geschichte geschrieben, und auch die ist ganz ganz wunderbar:

Eine Geschichte über Freundschaft und den Wert eines Zuhauses

Eine Maus wird von einem Wolf verschlungen. Im seinem Bauch trifft sie eine Ente, die sich hier schon wohnlich eingerichtet hat. Die beiden werden Freunde und feiern was das Zeug hält – schließlich hat man keine Sorgen mehr, wenn man schon mal gefressen worden ist. Doch ihr trautes Heim ist in Gefahr: ein Jäger stellt dem Wolf nach…können die zwei ihr neues Zuhause retten?

Ist das nicht schön abgedreht?! Ich liebe solche Geschichten, die zugleich einfach, tiefgründig und aberwitzig sind. Zumal die Illustrationen genau das widerspiegeln: Sie sind gewohnt reduziert und drücken dennoch mit kleinsten Mitteln – einer Augenbraue hier, einem Blick dort – die ganzen (philosophischen) Hintergründe der Geschichte aus. Der Betrachter kann sich nehmen, was er möchte: so ist das Buch für Kinder und Erwachsene gleichermaßen toll.

Über den Inhalt hinaus hab ich mich auch über die Haptik des Buches gefreut. Es hat ein mattes Finish – innen und außen – was hervorragend zum Illustrationsstil mit seinen gedeckten Farben und der gekonnt kruden Darstellung passt. Für mich ist dieses Buch eine rundum gelungene Geschichte – zumal ich am Ende auch noch was gelernt habe: warum Wölfe heulen…

Infos zum Buch

Mac Barnett (Autor), Jon Klassen (Illustrator)
Thomas Bodmer (Übersetzer)
Der Wolf, die Ente & die Maus
ISBN: 978-3314104404
ab 5-7 Jahren
erschienen bei NordSüd

Von Steinböcken und Sternschnuppen

Gian und Giachen und der Sternschnuppenberg – Buchvorstellung

Erinnert ihr euch noch an die lustigen Steinböcke Gian und Giachen aus Graubünden? Die zwei sind wieder da! Dies Mal werden sie nicht von einem Schneehasen geärgert wie im ersten Buch (hier geht’s zum Blogbeitrag), sondern sind auf der Suche nach dem Sternschnuppenberg. Der Weg dorthin ist ziemlich weit und mit allerlei Hindernissen gepflastert. Wie gut, dass die beiden Böcke aufgeschlossene, gesprächige Typen sind: Candrian der Bartgeier, Bigna die Libelle, Leo der Luchs und Lena die Gämse helfen den beiden bei der Suche. Alle Tiere schließen sich nach und nach der “Reisegruppe” an – zumal keiner von ihnen bisher eine Sternschnuppe gesehen hat. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf…

Mit Gian und Giachen und der Sternschnuppenberg ging es mir wie beim ersten Buch aus Graubünden: Ich fand die beiden Steinböcke wieder sehr charmant und musste bei ihren Schwyzerdütschen Kommentaren sehr “laut” schmunzeln. Die Illustrationen von Amélie Jackowski setzen die zwei Hauptdarsteller und ihre tierischen Begleiter sehr liebevoll in Szene. Besonders die Blicke der beiden Böcke sind zum Schießen! Auch die Schweizer Bergwelt kommt so toll rüber, dass man sich samt Rucksack und Wanderschuhen direkt nach Graubünden wünscht. Eine feine kleine Abenteuererzählung, die Lust auf Natur, Sternschnuppen und weitere Steinbockgeschichten macht.

Infos zum Buch

Amélie Jackowski
Gian und Giachen und der Sternschnuppenberg
ISBN: 978-3314104374
ab 4 Jahren
erschienen bei NordSüd

Die Heimkehr der Farben – Buchvorstellung

Buchtitel NordSued Verlag Die Heimkehr der Farben

Duncan ist ein Schlummbumm: Erst malt er mit seinen Farbstiften die coolsten Sachen und dann vergisst er sie einfach an den unmöglichsten Orten. Doch das lassen die farbigen Helferlein nicht auf sich sitzen! Rostbraun, Neonrot und Esteban der Großartige (ehemals Erbsengrün) schreiben ihm Postkarten und bitten darum, dass er sie einsammelt. Der eine oder andere macht sich gleich selbst auf den Weg. Und so kehren nach und nach alle Farben heim.

Die Heimkehr der Farben ist genauso großartig, wie Der Streik der Farben – das erste gemeinsame Buch von Oliver Jeffers und Drew Daywalt. Hier passt einfach alles: Illustration und Text haben mich laut lachen lassen (was mir bei einem Buch nicht sooo oft passiert). Gleichzeitig habe ich mit den Farben mitgefühlt – verloren, vergessen, verschluckt, in der Waschmaschine gelandet – da spielen sich echte Dramen ab! Und dann gibt’s ein tolles Happy-End, das einen auch wieder mit Schlummbumm Duncan versöhnt (der seine Farben nämlich sehr liebt, aber halt noch ein Kind ist).

Dieses Buch kann man sich immer und immer wieder anschauen – als Kind, als Erwachsener, als Farbstift…ich find’s einfach nur toll und würde mir direkt wünschen, dass die beiden noch ein drittes Buch herausbringen. 😉

Infos zum Buch

Drew Daywalt (Text), Oliver Jeffers (Illustration)
Die Heimkehr der Farben
ISBN: 978-3314104367
Alter: 4-6 Jahre
erschienen bei NordSued

Alle sehen eine Katze – Buchvorstellung

“Die Katze ging durch die Welt mit ihren Schnurrhaaren, Ohren und Pfoten…”
…und wird dabei von vielen verschiedenen Wesen gesehen. Ob Fuchs, Kind, Biene oder Stinktier – sie alle nehmen die Katze auf ihre ganz eigene Weise wahr. Wie? Schaut euch mal diesen coolen Buchtrailer auf YouTube an!

Brendan Wenzel lässt uns in diesem tollen Buch durch die Augen anderer schauen und eröffnet so ganz neue Perspektiven für klein und groß. Dabei nimmt er in seinen Illustrationen nicht nur wissenschaftlich belegte “Sichtweisen” mit auf – zum Beispiel den Facettenblick der Biene oder die Wärmewahrnehmung der Schlange – , sondern auch den emotionalen Blickwinkel. So sieht der Hund die Katze als fieses, verzerrtes Etwas, das sich (vermutlich mit gemeinen Absichten!) davonschleicht. Und die Maus sieht in der Katze ein großes, gefährliches Ungeheuer mit riesigen Krallen und Zähnen. Kleine können hier also etwas lernen, während Große über den Einfallsreichtumg des Autors/Illustrators schmunzeln. Für beide gilt: Der Perspektivwechsel regt die Fantasie an und macht neugierig auf die nächste Buchseite!

Die Illustrationen sind – typisch für Wenzel – in einem collagenartigen Stil, gepaart mit mutigen Strichen von Pinsel, Wachsmaler oder Buntstift. Das hat etwas sehr Ursprüngliches und Kraftvolles. Mich hat dieser Stil schon in seinem Vorgängerbuch Leben begeistert. Die Buchbesprechung dazu findet ihr hier.

Infos zum Buch

Brendan Wenzel (Autor und Illustrator), Thomas Bodmer (Übersetzer)
Alle sehen eine Katze
ISBN: 9783314104053
Alter: ab 4-6 Jahren
erschienen bei NordSued